Kochbox

Dinnerly vs. HelloFresh: Hier ist unsere Empfehlung

Foodbox

Du bist auf der Suche nach einem passenden Kochboxanbieter und möchtest in den Genuss von zeitsparendem Kochen und abwechslungsreichen Mahlzeiten kommen? Dann bist du hier genau richtig, dieser Artikel dreht sich um Dinnerly vs. HelloFresh.

Wir zeigen dir, welcher der beiden Marktführer im Vergleich die Nase vorn hat. Du bekommst alle wichtigen Informationen über Rezeptangebote, Preise, Bewertungen und Sparmöglichkeiten an die Hand.

Vorstellung und Konzept

Schauen wir uns nun die Kochboxen beider Unternehmen und ihr Angebot etwas genauer an.

Was ist Dinnerly?

Dinnerly

Gründer und Geschäftsführer Fabian Siegel etablierte Dinnerly im Jahr 2020 in Deutschland. Seitdem ist das Unternehmen aktuell der günstige Kochbox-Anbieter des Landes und bietet dir vorportioniertes Essen ab 2,99 Euro pro Portion. Jede Woche bekommst du 18 unterschiedliche Gerichte an die Hand, die sich selbst von Kochanfängern leicht zubereiten lassen. 

Die Kochboxen beinhalten wahlweise drei bis fünf Gerichte pro Woche und stehen für zwei oder vier Personen zur Verfügung. Von köstlichen Fleisch und Fischgerichten über vegetarisches Essen bis hin zu veganer Kost bietet das Speisenangebot reichlich Abwechslung.

Was ist HelloFresh?

Hellofresh2

HelloFresh wurde 2011 in Berlin gegründet und versorgt seitdem das Land mit innovativen Rezeptideen und frischen Kochboxen. Das Unternehmen bietet dir die Möglichkeit, aus 33 leckeren Rezepten ein Essen nach deinem Geschmack auszuwählen. Die Rezeptauswahl wird wöchentlich durch neue Kreationen abgewechselt. 

Aufgeteilt werden die Menüvorschläge in verschiedene Kategorien wie zeitsparend, vegan, vegetarisch sowie familien- und allergikerfreundlich. Das Konzept basiert auf die Verwendung von frischen Lebensmitteln und nachhaltigem Kochen. Zudem werden spezielle Gerichte angeboten, die sich hervorragend mit dem Thermomix zubereiten lassen.

Kosten und Preise

Wie viel dich der geschmackvolle Spaß kostet und welcher der beiden Anbieter hinsichtlich der Preisgestaltung die bessere Wahl ist, erfährst du in der folgenden Übersicht.

HelloFresh

HelloFresh bietet in der kleinsten Version eine Kochbox für 2 Personen an. Der Umfang jeder Kochbox kann zwischen zwei bis fünf Gerichten pro Woche eingestellt werden. Die Zwei-Personen-Variante kostet dich zwischen 29,99 € und 52,99 €. 

Bei der mittleren Kochbox für drei Personen werden je nach gewählter Größe Kosten in Höhe von 37,99 € bis 69,99 € fällig. Mit der Family-Box kannst du für 44,99 € bis 79,86 € vier Personen bekochen. Für den Versand deiner Box berechnet HelloFresh Liefergebühren in Höhe von 5,49€.

Dinnerly

Dinnerly ist der günstigste Kochbox-Anbieter Deutschlands und bietet dir Kochboxen für zwei oder vier Personen. Das Preismodell basiert auf einer ähnlichen Struktur wie bei HelloFresh. Somit kostet dich die Kochbox für zwei Personen mit drei bis fünf Gerichten pro Woche rund 31,33 € bis 42,89 €. 

Die große Family-Box mit der du vier Personen bekochen kannst wird für 45,67 € bis 64,79 € angeboten. Das entspricht in der günstigsten Variante einem Preis von 2,99 € pro Portion. Die Versandkosten belaufen sich bei Dinnerly auf 4,99 €.

Erfahrungen im Vergleich

HelloFresh und Dinnerly zählen zu den bekanntesten Kochbox-Anbietern Deutschlands. Doch wie bewerten andere Kunden das Preis-Leistungs-Verhältnis? Wir haben für dich zahlreiche Kundenbewertungen unter die Lupe genommen und zusammengefasst.

Trustpilot

Trustpilot gehört zu den bekanntesten Bewertungsseiten im Internet und hat auch zum Thema Kochbox einige Meinungen parat.

HelloFresh

HelloFresh schneidet auf Trustpilot mit einer soliden Gesamtbewertung ab. Die Kunden bewerten die Qualität der Lebensmittel in Kombination mit der abwechslungsreichen Auswahl an Gerichten sehr positiv. Zudem ist die Portionierung der Mahlzeiten ausreichend, um die angegebene Personenanzahl zu sättigen. Die Qualität des Kundenservices wird in den Erfahrungsberichten jedoch häufig kritisiert.

Bewertung: 3,8 von 5 Sternen bei 17.907 Bewertungen (Stand: 29.11.2021)

Dinnerly

Dinnerly überzeugt mit einem leckeren Speisenangebot, das reichlich Auswahl für unterschiedliche Ernährungsformen bietet. Besonders in der Pandemie wird das Angebot häufig genutzt, wodurch viele neue Nutzer zu Stammkunden werden. Im Gegensatz zur Konkurrenz fallen die Preise bei gleichbleibender Qualität niedriger aus, was sich in den positiven Resonanzen deutlich zeigt. Die Auswahl an Gerichten könnte etwas umfangreicher sein. Des Weiteren wird von Lieferverzögerungen berichtet und teilweise kamen empfindliche Lebensmittel beschädigt beim Kunden an.

Bewertung: 3,7 von 5 Sternen bei 2.512 Bewertungen (Stand: 29.11.2021)

Welche Kochbox-Optionen gibt es?

Wie sich das kulinarische Konzept der beiden Anbieter zusammensetzt und welche Optionen dir zur Verfügung stehen, erfährst du in diesem Abschnitt.

HelloFresh

hellofresh5

Konzeptionell ist das Angebot von HelloFresh abwechslungsreich aufgestellt. Angefangen bei der Classic-Box die dir herzhafte Gerichte mit Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten bietet, stellt dir das Speisenangebot internationale Klassiker zur Verfügung. Mit der Veggie-Box können Liebhaber der vegetarischen Kost ihren Gaumen verwöhnen und sich auf exklusive Gerichte freuen. 

Aber auch das vegane Speisenangebot kommt nicht zu kurz. Wer keine spezielle Ernährungsform präferiert, kann sich mit der Balance-Variante ein Mix aus allen Kategorien anzeigen lassen. Alternativ lassen sich die Speisen auch nach familienfreundlichem Essen oder zeitsparenden Rezepten filtern.

Dinnerly

Dinnerly-Geschenk

Dinnerly überzeugt mit einer modernen kulinarischen Linie die unterschiedlichen Ernährungsformen wie vegan, vegetarisch oder omnivore gerecht wird. Jede Woche präsentiert dir das Speisenangebot 18 neue Gerichtideen von klassischer Hausmannskost bis hin zu exotischen Feinkost-Kreationen. Wenn du mehrere Personen bekochen möchtest, steht dir die Familienbox mit kinderfreundlichen Gerichten zur Verfügung. 

Zudem können Allergiker zwischen glutenarmen Rezepten und laktosefreien Gerichten ohne Milchprodukte wählen. Fitnessgerechtes Essen sowie zeitsparende Gerichte mit weniger als 30 Minuten Zubereitungszeit kommen vor allem ernährungsbewussten Sportlern und vielbeschäftigten Menschen zugute.

Probierbox und Gutscheine

Du möchtest nicht den vollen Preis für deine Kochbox zahlen? Das verstehen wir und haben für dich die besten Sparmöglichkeiten für HelloFresh und Dinnerly zusammengefasst.

HelloFresh

Wenn du bisher noch nicht bei HelloFresh bestellst hast, kannst du direkt 80 € beim Kauf deiner ersten vier Kochboxen sparen. Bei dem Rabatt handelt es sich um einen gestaffelten Preisnachlass inklusive kostenlosem Versand. Für Neukunden, die den Service günstig testen möchten, ist dass ein tolles Angebot. 

Aber auch Bestandskunden können sich auf regelmäßige Rabattaktionen freuen. Zudem kannst du dir mit einer Newsletteranmeldung einen zusätzlichen Gutschein sichern und wirst regelmäßig über neue Aktionen per Mail informiert.

Dinnerly

Neben günstigen Preisen bietet der Kochbox-Anbieter zusätzliche Sparmöglichkeiten für Neu- und Bestandskunden. Mit der Anmeldung zum E-Mail-Newsletter bekommst du einen Gutschein, mit dem du insgesamt 30 € sparst. 

Dieser Rabatt wird auf die Bestellung von drei Kochboxen angewendet. Darüber hinaus steht dir als Neukunde ein 15 €-Rabatt zur Verfügung, den du auf deine ersten drei Bestellungen einlösen kannst.

Rezepte und Zutaten

Mit HelloFresh und Dinnerly lässt sich ein leckeres Menü zusammenstellen, das deinem persönlichen Geschmack gerecht wird. Wir zeigen dir Beispiele, welche Gerichte dich in den genannten Optionen erwarten.

HelloFresh

HelloFresh bietet dir eine Rezeptauswahl, die auf internationalen Speisen basiert. Vegane Klassiker wie indisches Korma Curry mit Zucchini oder italienisches Strozzapreti mit knusprigem Pangrattato-Topping bringen Schwung in die pflanzliche Ernährung. 

Du isst gerne Fleisch und Fisch? Dann solltest du das amerikanische Surf & Turf-Rindersteak mit Garnelen probieren. Für noch mehr Genuss sorgen Mini-Wraps mit mariniertem Hähnchen und feinstem Humus.

Dank der vorportionierten Kochboxen kommt es nicht zu Lebensmittelverschwendung und du kaufst genau die Mengen ein, die am Ende auch verzehrt werden.

Dinnerly

Genau wie HelloFresh legt Dinnerly großen Wert auf die Verwendung von frischen Zutaten ohne künstliche Zusätze. Somit hast du die Wahl zwischen einer herzhaften Paprika-Bolognese mit zartem Bio-Rinderhack oder einer asiatischen Nudelpfanne mit delikatem Sesam-Hähnchen. 

Wenn dein kulinarisches Herz eher für die vegane Ernährungs schlägst, sorgt ein Paprika-Kartoffel-Salat mit würzigem Tahinidressing und gerösteten Kichererbsen für leckere Gaumenfreuden.

Die Wahl der Rezepte beschränkt sich wöchentlich auf 18 leckere Gerichte. Jede dieser Mahlzeiten setzt sich aus sechs Zutaten zusammen, die sich selbst als Kochanfänger problemlos zubereiten lassen.

Lieferung

Im Folgenden erfährst du, wie die leckeren Boxen in deine Küche kommen und wie viel dich die Lieferung bei beiden Anbietern kostet.

HelloFresh

Bei HelloFresh wird deine Kochbox von DPD oder UPS von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 18:00 Uhr und am Samstag von 08:00 bis 12:00 Uhr zu dir nach Hause geliefert. Für den Versand deiner Box werden 5,49 € berechnet.

Wenn du in einer schwer erreichbaren Region wohnst, könnte ein Zuschlag von 10 € für den Versand deiner Box fällig werden. Bezüglich der Lieferkosten lohnt es sich vor jedem Kauf, ein Blick in die aktuellen Rabattaktionen zu werfen. 

Dinnerly

Das Logistikzentrum von Dinnerly befindet sich in den Niederlanden. Von dort aus liefert der Anbieter in ganz Deutschland die Kochboxen aus. In der Bestellübersicht kannst du Montag, Dienstag oder Mittwoch als Liefertag für dein Paket auswählen. Der Lieferdienst stellt dir deine Kochbox zwischen 08:00 und 19:00 Uhr zu.

Darüber hinaus lassen sich neben der aktuellen Woche drei weitere Lieferwochen auswählen. Dinnerly berechnet für den Versand 4,99 €. Wenn du zum Zeitpunkt der Lieferung nicht daheim bist, kann alternativ ein Nachbar eingetragen werden, der dein Paket entgegennimmt.

Vorteile und Nachteile

Im Folgenden möchten wir die Vor- und Nachteile beider Kochbox-Anbieter noch einmal kurz und knapp präsentieren.

HelloFresh

Vorteile

  • Große Rezeptauswahl: Jede Woche bekommst du 33 neue Rezepte mit neuen Ideen an die Hand.
  • Fünf wählbare Kategorien: Für nahezu jeden Geschmack wird Vielfalt und Abwechslung geboten.
  • Thermomix-Rezepte: Wenn du einen Thermomix besitzt, hast du die Möglichkeit, das Gerät für die Zubereitung bestimmter Gerichte einsetzten.
  • Kochbuch: In dem Kochbuch des Anbieters findest du kostenlose Rezepte zum Nachkochen.
  • Geschenkgutscheine: Kunden haben die Möglichkeit, Kochboxen zu verschenken.

Nachteile:

  • Viel Verpackungsmüll: Aufgrund der Verpackung sind empfindliche Lebensmittel sicher verpackt dies geht allerdings mit einer höheren Umweltbelastung einher.
  • Hohe Kosten: Im Vergleich zu Dinnerly fallen die Preise teurer aus.
  • Zutaten werden oft vertauscht: Teilweise fehlen Zutaten oder werden falsch geliefert.

Dinnerly

Vorteile: 

  • Günstige Preise: Dinnerly ist bekannt für günstige Preise und stellt in Kombination mit zusätzlichen Rabatten sogar Supermarkt-Preise in den Schatten.
  • Gute Lebensmittelqualität: Trotz der günstigen Preise sind alle Lebensmittel frisch und überzeugen mit einer hervorragenden Qualität.
  • Überschaubare Zutatenliste: Jedes Rezept ist auf sechs Zutaten begrenzt und lässt sich dadurch zeitsparend zubereiten.
  • Abwechslungsreiche Speisen: Das Speisenangebot orientiert sich an aktuellen Trends und bietet neben bekannten Klassikern ausgefallene Gerichte.
  • Wenig Verpackungsmüll: Um die Umwelt zu schonen, hat Dinnerly den Verpackungsmüll auf ein Minimum reduziert und verwendet nur die nötigsten Verpackungsmaterialien.
  • Ausreichende portionierung: Großzügige Portionen sorgen dafür, dass die angegebene Personenzahl ausreichend gesättigt wird.

Nachteile:

  • Auswahl im Speisenangebot: Im Vergleich zu HelloFresh fällt die Auswahl an Rezepten geringer aus.
  • Verbesserungswürdiger Kundenservice: Viele Nutzer berichten, dass der Kundenservice zu lange braucht, um auf Anfragen zu reagieren und unzureichende Hilfestellung bei Problemen leistet.
  • Häufige Lieferprobleme: Die Lieferzeiten werden oft überschritten und teilweise nehmen empfindliche Lebensmittel lieferbedingt Schaden.

FAQ: Dinnerly vs. HelloFresh

Damit keine Fragen zu den beiden Kochbox-Giganten offenbleiben, fassen wir das wichtigste in unserem FAQ-Bereich für dich zusammen.

Dinnerly vs HelloFresh

  • HelloFresh oder Dinnerly: Was ist besser?

    Welche Anbieter für dich besser geeignet ist, hängt zum einen von deiner Ernährungsform und zum anderen von deinem Geschmack ab. HelloFresh bietet dir wöchentlich eine umfangreichere Rezeptauswahl an. Wenn der Preis für dich wichtiger ist, dann ist Dinnerly mit den günstigen Portionspreisen die richtige Wahl. Im besten Fall testest du beide Varianten aus und entscheidest dann, welcher Anbieter dir besser gefällt.

  • Wie viel kostet Dinnerly?

    In der günstigsten Konstellation kostet dich Dinnerly 2,99 € pro Portion. Die kleine Box für zwei Personen kostet dich 3,79 € bis 4,39 € pro Gericht. Für die Familienbox werden Portionspreise von 2,99 € bis 3,39 € fällig. Für den Versand werden Lieferkosten von 4,99 € berechnet.

  • Wie viel kostet HelloFresh?

    Bei Hello Fresh bekommst du die kleinste Kochbox für zwei Personen ab 29,99 € bis 52,99 €. Bei den größeren Varianten für drei und vier Personen ergibt sich ein Preis von 37,99 € bis 79,86 €. Zudem berechnet HelloFresh Versandkosten in Höhe von 5,49 €.

  • Was sind Alternativen zu Dinnerly und HelloFresh?

    Die bekannteste Kochbox-Alternative auf dem Markt ist Marley Spoon. Bis auf eine größere Anzahl an Rezepten gibt es kaum Unterschiede zu dem Tochterunternehmen Dinnerly. Jede Woche bekommst du 30 familienfreundliche Rezepte von vegan über vegetarisch bis hin zu klassischer Kost mit Fleisch und Fisch.

  • Gibt es bei Dinnerly und HelloFresh Probierboxen?

    Beide Anbieter geben dir einen Preisnachlass auf deine ersten Einkäufe. Das Abonnement lässt sich bereits nach der ersten Bestellung unverbindlich kündigen.

  • Fazit

    Dinnerly und HelloFresh sind zwei etablierte Kochbox-Anbieter auf Augenhöhe, im Vergleich gibt es deshalb keinen eindeutigen Sieger. Das Sortiment ist vielseitig aufgebaut und stellt spannende Rezepte in unterschiedlichen Kategorien zur Verfügung.

    Die Preise von Dinnerly fallen, im Gegensatz zu HelloFresh, günstiger aus. HelloFresh bietet jedoch 33 Gerichte pro Woche und kann den höheren Preis mit einem umfangreichen Speisenangebot ausgleichen.

    Gut dimensionierte Portionen, unkomplizierte Bestellung sowie frische Zutaten bilden auf beiden Seiten den Kern eines stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Bei beiden Anbietern erhältst du zum Kochen deiner Gerichte frische Lebensmittel in vorportionierten Mengen, wodurch Lebensmittelverschwendung keine Chance hat. 

    Sowohl Dinnerly als auch HelloFresh legen den Fokus auf recycelbares Verpackungsmaterial und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz. Beide Anbieter haben ihre Vor- und Nachteile, lassen sich aber dank der flexiblen Kündigungsfristen unverbindlich testen.

    Weitere Kochbox-Anbieter